The „Weeping Elephant“

 

Die Wildnis zieht am Neuen Wall ein.

 

Vom 27. März bis zum 06. Mai 2018 steht die Skulptur „the Weeping Elephant“ der Künstlerin Jantien Mook auf dem Bürgermeister-Petersen Platz und bereitet einen tierischen Start in den Frühling.

 

Der aus Buchenstämmen und Stahl bestehende fünf Meter hohe Elefant stammt aus der Serie „Ode to the wilderness“ der niederländischen Künstlerin und reist seit gut zwei Jahren durch Europa. Ihre Skulpturen sind ein Appell an eine verbesserte Betrachtung der Natur im urbanen Raum. Mit ihrer Arbeit möchte die Künstlerin uns dazu einladen, unsere Umgebung anders wahrzunehmen und sich mit der Nachhaltigkeit unserer Gesellschaft auseinanderzusetzen. 
Seit heute ist die Skulptur nun nach ihrer Reise durch Amsterdam, Rotterdam, Brüssel und Gent auf dem Bürgermeister-Petersen Platz zu bestaunen. 

 

Die Thematik des behutsamen Umgangs mit unserer Umwelt möchten wir auch in die Frühlings- und Sommerbepflanzung am Neuen Wall aufnehmen.  In den Pflanzkübeln am Bürgermeister-Petersen Platz werden ab dieser Woche Tulpen und Narzissen farbliche Akzente setzen. Im Sommer wird anschließend der insektenfreundliche Schopflavendel in den Pflanzkübeln am Neuen Wall bei Mensch und Tier für Sommergefühle sorgen.

 

Das BID Neuer Wall und die Küstlerin Jantien Mook freuen sich daher, Ihnen „the Weeping Elephant“ am Neuen Wall präsentieren zu dürfen, und hoffen, die Wildnis aber auch die Thematik der Nachhaltigkeit jedem einzelnen ein wenig näher zu bringen. 

Einen ersten Eindruck über die Arbeit der Künstlerin erhalten Sie unter: http://www.odeaandewildernis.com